Sechs Schülergruppen des Gymnasiums im Paul-von-Denis-Schulzentrum in Schifferstadt haben im jetzt zu Ende gehenden Schuljahr großartiges geleistet. Dafür wurden sie bei der diesjährigen Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen mit ersten, zweiten und dritten Landespreisen belohnt.

Im Gruppenwettbewerb haben die PVD-Schülerinnen sich bei ihren Beiträgen mit interessanten und tiefgründigen Themen auseinandergesetzt. So gab es zum Beispiel eine Talkshow zum Thema global warming, ein Problem mit dem sie sich auch im bilingualen Unterricht beschäftigt hatten. Marlene del Amo, Julia Radovan und Tessina Ried glänzten hier nicht nur mit ihren Englischkenntnissen und ihrem Fachwissen, sondern auch mit der technischen Umsetzung ihres Beitrags. Belohnt wurden sie mit einem ersehnten ersten Landespreis.

Drei weitere Schülerinnen der Klasse 9b, Emily Berlinghof, Alina Rieke und Lisa Sommer, erhielten einen zweiten Landespreis. Sie produzierten eine Radiosendung, bei der über eine breite Facette aktueller Themen berichtet wurde. Die Wettervorhersage und aktuelle Verkehrslage durften dabei  natürlich nicht fehlen!

Auch vier dritte Preise gingen an Schifferstädter Schülerinnen der achten, neunten und zehnten Klasse. Hier setzten sich die Gruppen auch mit ihnen wichtigen Themen wie Ausgrenzung, Magersucht, Homosexualität und Handy-Abhängigkeit auseinander. Und das in englischer Sprache!

Mit Buch- und Geldpreisen sowie offiziellen Urkunden vom Ministerium für Bildung kehrten die insgesamt 25 beteiligten Schülerinnen und ihre betreuende Lehrerin Beth Mayhew-Fiscus glücklich zurück nach Schifferstadt.

Beth Mayhew-Fiscus

Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen
Kategorien: Neuigkeiten

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.